Azidose-Experte
THERAPIE
 22.04.2022

Alternative Methoden

Wassertherapie

Zusätzliche Maßnahmen und physiotherapeutische Anwendungen, die eine individuelle Entsäuerung unterstützen können:

Trockenbürsten-Massagen

Führen Sie Trockenbürsten-Massagen durch. Dadurch wird der gesamtes Lymphsystem aktiviert und die Entsäuerung massiv gefördert. Die Durchblutung der Haut wird verbessert. Zusatzeffekt: Sie erhalten eine samtweiche Haut.

Basenbäder

Entspannen Sie mindestens zwei- bis dreimal wöchentlich in einem so genannten Basenbad. Gibt man in das Badewasser ein basisches Badesalz hinzu, erhöht sich der auf pH- Wert bis auf 8,5, je nach hinzugegebener Salzmenge. Verlässt der Badende nach einer Stunde Badedauer das Wasser, ist der pH-Wert messbar gesunken. Das kommt dadurch zustande, dass das Badewasser Säuren aufnimmt, die vom Körper ausgeschieden wurden und über die Haut in das Wasser gelangt sind.

Sauna

Der Körper scheidet über den Schweiß umso mehr Schlackenstoffe aus, je höher seine Temperatur ist. Die Körpertemperatur können Sie durch sportliche Aktivitäten und den Besuch der Sauna erhöhen. Beides sollte regelmäßig erfolgen, damit ein gewisser Gewöhnungseffekt mit einer entsprechenden Reaktionsbreite des Körpers entstehen kann. Der Gang in die Sauna härtet nicht nur ab, sondern hilft dem Körper über den Schweiß saure Stoffe zu eliminieren.

Atemgymnastik

Achten Sie auf eine langsame und bewusste Atmung. Durch einen optimalen Atemvorgang wird Kohlensäure in Form von Kohlendioxid über die Lungen ausgeatmet. Wenn Sie lernen, langsam und bewusst zu atmen, z. B. bei einer Atemgymnastik oder durch eine erlernte Yoga-Atmung, dann können Sie bereits einen Teil der täglich anfallenden Säuren über die Lungen aus dem Körper schaffen

Weitere Maßnahmen

Darmsanierung mit ballaststoffreicher Kost und Probiotika, Basen-Tees und -Mineralwässer, Leberwickel, Infrarot-Systeme, erholsamer Schlaf, Meditation.

  zurück

Nahrungsergänzungsmittel

Mineralien Nahrungsergänzungsmittel, diätetische Lebensmittel oder Mischungen eignen sich zum Ausgleich einer Übersäuerung. Organische, basische Natriumsalze wie Natriumzitrat sind sinnvolle Komponenten von Basenmischungen. Sie befinden sich in einigen Nahrungs­ergänzungs­produkten.

weiter  

Reines Natriumhydrogencarbonat - die natürliche Puffersubstanz

Galenik Das Bikarbonatpuffersystem leistet 75 Prozent des Säure-Basen-Ausgleichs im Körper. Natriumhydrogenkarbonat ist eine natürliche im Körper vorkommende Substanz und bestens geeignet, eine chronische Übersäuerung gezielt auszugleichen. Das Gleiche gilt, wenn die Nieren geschädigt sind und daraus eine chronische Übersäuerung resultiert.

 

Auch interessant

 
Rheuma: Schmerzen im ganzen Körper

Rheuma

Ist eine chronische Übersäuerung daran beteiligt?

[mehr...]

Osteoporose: Risiko steigt im Alter

Osteoporose

Risiko durch Kalziumverluste in den Wechseljahren hoch.

[mehr...]

Nierenschutz im Alter

Nierenschutz im Alter

Bei Nierenschwäche Bicarbonat einsetzen.

[mehr...]

Nierensteine und Gicht

Nierensteine und Gicht

Durch Urin-Alkalisierung Kristalle auflösen.

[mehr...]

Beratungsfeld Azidosetherapie

Beratung Azidosetherapie

Präparate mit dünndarmlöslicher Galenik bevorzugen.

[mehr...]

Krebs und chronische Übersäuerung

Krebs und Azidose

Eine Azidose wird häufig bei Krebs diagnostiziert.

[mehr...]

Diabetes und chronische Azidose

Reines Natriumbikarbonat

Natürliche Puffersubstanz als beste Behandlungsform.

[mehr...]

Alternative Methoden

Alternative Methoden

Naturheilkundliche Verfahren können unterstützen.

[mehr...]