Azidose-Experte
- DOWNLOAD ZUM THEMA -

Broschüre: Chronische Azidose

Bei eingeschränkter Nierenfunktion kann die Einnahme von Bikarbonat helfen, den Funktionsverlust der Niere zu bremsen und den Beginn der Dialysepflicht zu verzögern.

Broschüre: Saure Zeiten
für Ihren Körper

- NIEREN-NEWS -

Serum-Bicarbonat-Ausgleich verbessert Überleben

Die subakute chronische Azidose hat einen erheblichen Einfluss auf den Verlauf chronischer Erkrankungen. Sie beeinträchtigt unter anderem den Muskelstoffwechsel, steigert das Osteoporose-Risiko, stört die Herzfunktion und der Verlust der Nierenfunktion schreitet schneller voran.

PDF öffnen...

THERAPIE
 23.10.2020

Therapie der chronischen Azidose

Säure-Basen-Haushalt: Therapie

So lange die Nieren noch einwandfrei arbeiten, wird der Säure-Basen-Haushalt im Gleichgewicht gehalten. Mit einer ausgewogenen Ernährung und ausreichender Bewegung können Sie Ihren Körper dabei unterstützen. Auch Nahrungsergänzungsmittel und diätetische Lebensmittel können mit alternativen Methoden, wie beispielsweise Trockenbürsten-Massagen, Basen-Bäder, regelmäßiges Saunieren und Atemgymnastik, helfen, einer chronischen Übersäuerung entgegen zu steuern.

Wenn Ihre Nierenfunktion allerdings eingeschränkt ist, reichen diese Maßnahmen und Methoden alleine oft nicht mehr aus, um die chronische Übersäuerung in den Griff zu bekommen. Dann sollten Medikamente, wie reines Natriumhydrogencarbonat in magensaftresistenter Galenik, von Ihrem Arzt verordnet werden. Diese Arzneimittel werden vom Arzt verordnet und von den Krankenkassen erstattet, während Nahrungsergänzungen und diätetische Lebensmittel nicht verordnungs- und erstattungsfähig sind.

Artikel

Kapitel 1: Diagnostik und Lebensführung Kapitel 2: Ernährung und Sport Kapitel 3: Nahrungsergänzungsmittel Kapitel 4: Alternative Methoden Kapitel 5: Reines Natriumhydrogencarbonat - die natürliche Puffersubstanz

  zurück

Krankheiten: Arteriosklerose durch Azidose

HerzinfarktEine behandlungsbedürftige chronische metabolische Azidose wird häufig schon in der Prädialyse beobachtet und forciert u.a. die Progression einer Niereninsuffizienz, verschlechtert die Arteriensteifigkeit und erhöht das Risiko für Arteriosklerose und kardiovaskuläre Ereignisse.

weiter  

Diagnostik und Lebensführung

Blutentnahme bei Azidose wichtigDie Antwort gibt der pH-Teststreifen im Urin. Die Nieren als ein wichtiges Organsystem im Säure-Basen-Haushalt scheiden unterschiedlich viele Säuren und Basen im Laufe des Tages über den Urin aus. Auch bei nahezu idealem Säure-Basen-Status schwankt der Urin-pH zwischen 5,0 bis 8,5! Daher ist eine Blutentnahme und die Messung von Blutgasen und Standard-Bikarbonat immer genauer.

 

Auch interessant

 
Rheuma: Schmerzen im ganzen Körper

Rheuma

Ist eine chronische Übersäuerung daran beteiligt?

[mehr...]

Osteoporose: Risiko steigt im Alter

Osteoporose

Risiko durch Kalziumverluste in den Wechseljahren hoch.

[mehr...]

Nierenschutz im Alter

Nierenschutz im Alter

Bei Nierenschwäche Bicarbonat einsetzen.

[mehr...]

Nierensteine und Gicht

Nierensteine und Gicht

Durch Urin-Alkalisierung Kristalle auflösen.

[mehr...]

Beratungsfeld Azidosetherapie

Beratung Azidosetherapie

Präparate mit dünndarmlöslicher Galenik bevorzugen.

[mehr...]

Krebs und chronische Übersäuerung

Krebs und Azidose

Eine Azidose wird häufig bei Krebs diagnostiziert.

[mehr...]

Diabetes und chronische Azidose

Reines Natriumbikarbonat

Natürliche Puffersubstanz als beste Behandlungsform.

[mehr...]

Alternative Methoden

Alternative Methoden

Naturheilkundliche Verfahren können unterstützen.

[mehr...]