Azidose-Experte
GRUNDLAGEN
 15.04.2022

Anzeichen einer Übersäuerung

Die Ernährung ist maßgeblich bei einer chronischen Azidose

Besteht eine Übersäuerung sehr lange, dann mobilisiert der Körper zunächst alle Reserven zur Bildung von Puffersubstanzen. Dafür baut er auch Knochenmaterial ab. Die Folge ist die gefürchtete Osteoporose. Außerdem lagern sich nicht mehr zu puffernde und nicht mehr ausscheidungsfähige saure Substanzen in Bindegewebe, Muskeln, Gelenken, Gelenkspalten und Sehnen ab. Die Folgen sind einerseits allgemeiner (systemischer) Natur, andererseits Ursache oder Mitauslöser von Krankheiten.Die allgemeinen Anzeichen einer chronischen metabolischen Azidose sind meist diskret. Die Auswirkungen sind mannigfaltig:

Allgemeine Folgen einer Übersäuerung

HautOrangenhaut (Cellulite), welk, schlaff, fahl, faltig
HaareSpliss, Brüchigkeit, stumpfes Aussehen, Haarausfall, Schuppenbildung
NägelSplitterneigung, brüchig, erhöhte Anfälligkeit gegenüber Nagelpilz
AugenAugapfelverfärbung nach grau bis fahlgelb
MundNeigung zu Mundgeruch durch Beläge
ZungeBeläge; diese riechen oft nach Ammoniak wegen der bakteriellen Zersetzung
AllgemeinMüdigkeit, Unlust, Antriebsschwäche, Schlafprobleme
KörperzellenStörung des Stoffaustausches, verstärkte Neigung zu Degeneration
ImmunsystemInfektanfälligkeit, Begünstigung der Tumorentstehung
BlutgefäßeSchockgefahr erhöht
StoffwechselStörung der Eiweißsynthese (Stoffwechselenzyme sind extrem pH-abhängig)
HerzmuskelAbnahme der Herzmuskelkraft
BewegungsapparatVerspannungen, diffuse Muskel- und Gelenkschmerzen, Muskelschwund
SkelettKnochenschmerzen, Verlust der Knochenfestigkeit
MagenSodbrennen, saures Aufstoßen
DarmVerstopfung, Blähungen
 
  zurück

Wie kommt es zur Übersäuerung?

Wie kommt es zur Übersäuerung? Ein normaler pH-Wert im Blut signalisiert nicht immer einen ungestörten Säure-Basen-Haushalt, sondern zeigt eventuell nur an, dass die Kompensationsmechanismen ausreichen, um diesen Normalwert zu gewährleisten. Puffersubstanzen sorgen für diese ständig stattfindenden Balancevorgänge.

weiter  

An eine Übersäuerung denken

An eine Übersäuerung denken Einen früheren Hinweis kann die pH-Wert Messung des Morgenurins (erste Urinportion nach dem Schlaf) ergeben. Hierzu vertreiben die Apotheken preiswertepH-Messtreifen bei Amazon kaufenpH-Wert Messstreifen oder pH-Indikatorpapier.Liegt der Messwert des Morgenurins zwischen 6,5 und 7,5 ist er normal.

 

Auch interessant

 
Rheuma: Schmerzen im ganzen Körper

Rheuma

Ist eine chronische Übersäuerung daran beteiligt?

[mehr...]

Osteoporose: Risiko steigt im Alter

Osteoporose

Risiko durch Kalziumverluste in den Wechseljahren hoch.

[mehr...]

Nierenschutz im Alter

Nierenschutz im Alter

Bei Nierenschwäche Bicarbonat einsetzen.

[mehr...]

Nierensteine und Gicht

Nierensteine und Gicht

Durch Urin-Alkalisierung Kristalle auflösen.

[mehr...]

Beratungsfeld Azidosetherapie

Beratung Azidosetherapie

Präparate mit dünndarmlöslicher Galenik bevorzugen.

[mehr...]

Krebs und chronische Übersäuerung

Krebs und Azidose

Eine Azidose wird häufig bei Krebs diagnostiziert.

[mehr...]

Diabetes und chronische Azidose

Reines Natriumbikarbonat

Natürliche Puffersubstanz als beste Behandlungsform.

[mehr...]

Alternative Methoden

Alternative Methoden

Naturheilkundliche Verfahren können unterstützen.

[mehr...]